Social.Solibre

Unterdessen in Brandenburg… So dramatisch… Nein das ist keine Übung und das ist auch nicht der “Klimawandel”, dass ist die Klimakrise die da seit Jahrzehnten konsequent verharmlost und ignoriert wurde.

Warnmeldungen der Stadt Treuenbrietzen via Twitter, die die Bevölkerung aufruft, den Ort zu verlassen. "Das ist KEINE Übung!"

@wolf Wieso sollen die Bewohner ihre Häuser verlassen? Irgendwie fehlt die halbe Geschichte.

@paganredcat
Weil es brennt. Waldbrände die gerade dazu führen, dass Orte evakuiert werden müssen.

@wolf AU HA. Das is übel!

@wolf Wenn Menschen die Wälder anzünden ist das nicht Klimakrise, sondern es sind kriminelle oder fahrlässige Leute.

@Hiker

Diese Menschen verhalten sich allerdings auch schlicht weiter so, wie sie es früher gemacht haben. Nur ist es heute durch Klimakrise deutlich trockener in vielen Wäldern, was die Gefahr des Handelns deutlich erhöht.

Kurz: Klimakrise hat damit zu tun.

Führst du eigentlich gerade so eine Art persönlichen Kreuzzug gegen alles, was der Klimakrise zugeschrieben wird oder warum lese ich sowas aktuell so oft von dir?

Empfinde ich als auffällig derzeit.

@wolf

@Hiker
Und wenn sich dass seit Jahren selbst in Gegenden häuft, wo das früher eher selten vorkam, dann ist das schon Teil der Klimakrise. Bei steigender Hitze und Trockenheit reichen auch weniger fahrlässige Leute.

@PorcusDivinus Weil zur Zeit einfach *alles* Klimakrise ist - aber der Mensch hängt gerne am Dualimus, ist mir schon klar und es ist so viel viel einfacher. @wolf

@Hiker

Also führt die Klimakrise nicht in vielen Gebieten zu mehr Trockenheit und somit erhöhter Waldbrandgefahr in vielen Gegenden, sondern es gibt einfach viel mehr Leute, die Brände verursachen? Spannende These, für die du bei deinem Ansatz ja sicher Evidenz hast.

@wolf

@PorcusDivinus Klima und Wetter sind weiterhin zwei verschiedene Dinge.
Aber lassen wir es. @wolf

@Hiker

Also keine Evidenz für deine Aussage, sondern der Populismus, den du gestern oder vorgestern erst so bemängelt hast?

Sorry, aber wenn Brände mehr und heftiger werden, musst du deine Aussage auch an deinen Ansprüchen an Aussagen anderer Leute messen. Wäre halt nur fair.

Wenn du die Evidenz hast, gerne her damit und ich revidiere meine Sicht.

@wolf

@Hiker
Also ich lese in der Öffentlichkeit nicht ausreichend ernst gemeint von Klimakrise oder gar Maßnahmen, der entgegenzuhalten. Klimakrise wird ignoriert, weil immer gerade was schlimmeres ist (egal wie evident die Zusammenhänge auch sein mögen). Corona, Flutkatastrophe, Ukrainekrieg, Inflation…
@PorcusDivinus

@Hiker
WEIL MITTEN DRINNEN STECKEN!
Und das viel früher, als es die Wissenschaft für möglich gehalten hat. Und viel heftiger! Und Du regst Dich darüber auf, weil einfach "alles nur Klimakrise ist". Nein, es nicht alles Klimakrise, es ist mittlerweile eine ausgewachsene Klimakatastrophe geworden. In den gemäßigten Zonen (noch) weniger, rund um den Äquator dafür unso mehr!
Und da kannst Du Dich noch so sehr dagegen auflehnen - es is nu mal leider so.

@PorcusDivinus @wolf

@wolf Ja, das sehe ich auch so. Und dazu ist das ganze ein langsamer Prozess - für so etwas haben wir allgemein ein weniger gutes Sensorium. Corona und Krieg sind da unmittelbarer. @PorcusDivinus

@KaSa Ich lehne mich doch nicht auf - ich könnte das ja nicht. Ich bin nur für etwas sachgemässere Darlegung der Situation und noch immer für das Auseinanderhalten von Wetter und Klima - Verläufe und Einzelereignisse... Nur das. Aber das scheint schon zu viel... @PorcusDivinus @wolf

@PorcusDivinus Zu dieser Evidenz gehört halt noch immer, dass Klima und Wetter zwei verschiedene Dinge sind. @wolf

@Hiker

Richtig.

Es gibt also keine Evidenz für mehr Verhalten, das direkt zu Bränden führt, schätze ich mal, sonst hättest du das ja sicher angebracht.

Dann bleibt also Wetter über lange Zeit als Grund, korrekt?

Und wenn über viele Jahre das Wetter immer öfter so ist, dass es zu mehr Extremereignissen, Bränden usw. kommt, wie nennt man das dann noch mal?

@wolf

@PorcusDivinus @Hiker @wolf Der Ort ist in Brandenburg, oder? Wo die Dürre extrem ist?

@PorcusDivinus Ja ja, das Totschlagargument - "bring mal Zahlen"... Natürlich führt die trockene Vegetation zu Bränden bei fahrlässigen Leuten (Wochenende).

Für das "immer öfters" wäre jetzt Evidenz von deiner Seite gefragt.

Aber wie gesagt, ich breche hier ab.

@wolf

@Hiker
Das hat nichts mit Dualismus zu tun...oder mit Brandstiftung.

Die Klimakrise ist menschengemacht, es wird dadurch mehr Waldbrände geben.
Und Waldbrände sind zum sehr großen Teil AUCH vom Menschen gemacht.

Dieser Punkt mit der "Brandstiftung" ist also schon schwach...und kommt meist aus der rechts-konservativen Ecke.

@PorcusDivinus @KaSa @wolf

@PorcusDivinus
Ich bin in dieser Debatte ganz bei Euch, @PorcusDivinus und @wolf
Tut mir leid @Hiker , aber Deiner Logik kann ich nicht folgen.

@Hiker
Dass Wetter und Klima nicht das selbe sind, dürfte wohl einem jede(m) Mitdiskutanten hier klar sein. Aber ohne Klima gibt's kein Wetter nicht. Und wenn sich das Klima derart verändert, wie wir es aktuell erleben, dann werden sich auch die Wetterereignisse dem "anpassen".
@PorcusDivinus @wolf

@PorcusDivinus

Peace, folks 😀

Fakt ist (und bleibt), dass erhöhte Dürre zu trockenen Gehölzen und damit erhöhter Entflammbarkeit führt.

Aber ...

... nicht immer ist auch der Mensch direkter Auslöser eines Brandes. Natürliche Auslöser können auch Blitzschläge und sogar Tautropfen sein, die - bei entsprechender Position - wie kleine Brenngläser wirken und so in unbenetzten Bodenareale Entstehungsbrände auslösen ...

Links:
https://www.waldwissen.net/de/waldwirtschaft/schadensmanagement/waldbrand/wie-waldbraende-entstehen

https://www.deutschlandfunk.de/spiel-mit-dem-feuer-110.html

@Hiker @wolf

@ClipHead Hä? Wald brennt nur dann, wenn er angezündet wird. Das hat mit rechts-konservativ nun wirklich nichts zu tun.Zündtemperatur für Holz ist bei 300°C. @PorcusDivinus @KaSa @wolf

@Isegrimm Der erste Absatz trifft es ganau - es ist die Dürre, nicht die Hitze.

Waldbrände durch Blitzschlag ist bei uns in Europa bei ca 2% - Rest ist menschgemacht (fahrlässig oder mutwillig).

Das mit den Tautropfen (und den Glasscherben) ist ein Märchen.
@PorcusDivinus @wolf

@Hiker
Sachgemäß müsste es heissen: "Wald brennt FAST (5%) nur dann, wenn er angezündet wird."

Wenn er dann aber trocken ist und kein Wasser da...dann brennt er länger. Und darum ging es mir.

Und ganz klar hat das was mit rechts-konservativem Denken zu tun. Das ist eins der Narrative der Klimawandel-Leugner*innen.

@PorcusDivinus @KaSa @wolf

@PorcusDivinus
Frag'
@Hiker
mal nach der Evidenz bei Kaminöfen 😎
@wolf

@Cedara @PorcusDivinus ja ist in Brandenburg. Waldbrand gabs aber gestern glaub such in BW. (Trottel gibts überall) under heiß under trocken ist es grade in ganz Europa. Wie @Hiker richtig sagt ist das erst mal nur Wetter+Trottel. Aber es werden halt weltweit einfach mehr (letztes Jahr z.B. in Russland und USA.

@Hiker

Hitze führt zur Dürre ... und damit zum Anstieg der Brandmasse.

Das mit den Tautropfen ist leider kein Märchen ... es müssen nur ziemlich genau verschiedene Umstände eintreffen.

Und "ja" ... Hauptgrund ist und bleibt die Menschliche Dummheit (und Vorsatz).

@PorcusDivinus @wolf

@ClipHead @Hiker @PorcusDivinus @KaSa @wolf Kinder, jetzt seit doch lieb zueinander …

@me
Sind wir doch. 😍
@Hiker @PorcusDivinus @KaSa @wolf

@Isegrimm Doch, das mit den Tautropfen ist ein Märchen. Das selbe wie man bei Sonnenschein nicht giessen soll, sonst verbrenne man die Pflanzen. @PorcusDivinus @wolf

@Hiker

Ich bin dann mal tiefer in die Materie eingestiegen ... und musste festellen (ich krieg's nicht raus ... ich kann es nicht über meine Lippen bringen ...😀 )

*fast unhörbar "jaduhastrecht"

Link:
http://www.soil.tu-bs.de/download/downloads/pubs/2007.AFZ-18-990-TMueller-Verursacht-Glas-Waldbraende.pdf

Der Tropfen würde durch die Sonneneinstrahlung seine Beugungsfähigkeit verlieren (weil selbst verdampft) ... und daher nicht solange, wie es nötig wäre, fokussieren können.

@PorcusDivinus @wolf

@Hiker

Ich frage nach Evidenz (gerade, da du ja so sehr gegen jeden Populismus bist) und du kommst mit

"Totschlagargument - "bring mal Zahlen"".

Stark. Da breche ich dann auch ab.

@wolf

@me
Sind wir doch! Was nicht heißt,,dass wir konträre Meinungen nicht ausdiskutieren.
@ClipHead @Hiker @PorcusDivinus @wolf

@KaSa Also ausdiskutiert ist es nicht - aber man kann es mal so stehen lassen - die Differenzen sind ersichtlich geworden... meine ich jedenfalls. @me @ClipHead @PorcusDivinus @wolf

@Hiker
Klar haben wir nicht überbrückte Differenzen. Aber hier wird halt darüber geredet und wenn möglich auch aus-diskutiert. Und das nach Möglichkeit ohne, dass "Leichen" den Weg pflastern, so, wie man es oft von Twitter her erlebt hat.
@PorcusDivinus @ClipHead @wolf @me

@KaSa Vielleicht überfordern wir uns auch ein bisschen? 🤔 Denn wie sollte man dieses riesige und komplexe Thema in ein paar Posts erfüllend und nach allen Seiten hin diskutiert haben? Es sind ja immer nur kleine Aspekte, die aber in einen Zusammenhang gehören. @PorcusDivinus @ClipHead @wolf @me

@Hiker
Bei solchen komplexen Themen könnte es durchaus so sein.
@PorcusDivinus @ClipHead @wolf @me

Das stimmt schon. Denn es hängt ja wirklich alles mit allem zusammen. Aber das ist genau mein Frust: das Problem wird einfach nicht in der vollen Größe und mit dem Ausmaß der auf uns zukommenden Katastrophe gesehen, wie es notwendig wäre um diese noch abzumildern. @Hiker hat vorhin mal geschrieben, dass "einfach *alles* Klimakrise ist".
Und so sehr ihn das offenbsr ärgert, genau DAS ist das Problem und wir müssen uns diesem stellen. Die Zeit läuft ab.
@PorcusDivinus @KaSa @ClipHead @me

@wolf Und was soll ich jetzt tun? @PorcusDivinus @KaSa @ClipHead @me

@ClipHead Die Physik kann man nicht austrixen. Wald brennt nicht von alleine, da braucht es einen Zünder - Zündtemperatur von Holz ist 300°C. Ja klar, die immer grössere Trockenheit liefert das Material, aber einer muss Feuer legen. @PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@Hiker
Aber darum geht es doch nicht.
Klimakrise UND Waldbrände sind menschengemacht.

"But in most cases, the human influence goes way beyond the striking of a match."

@PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@Hiker
Ich denke, sich angesichts der Folgen einer Klimakatastrophe an einem (oder mehrere) imaginären Feuerteufeln festzuklammern, finde ich etwas am Thema vorbei. OK, Ansichtssache.
Ich verabschied' mich für heute aus dieser Runde.
Bis zum nächsten Mal - gute Nacht 🌃
@PorcusDivinus @ClipHead @wolf @me

@ClipHead Natürlich geht es darum. Klimakrise macht noch keinen Waldbrand, da muss schon wer nachhelfen. @PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@Hiker
Ich verstehe nicht, wieso das dein Aufhänger ist?
"Die Klimakrise ist menschengemacht, es wird dadurch mehr Waldbrände geben.
Und Waldbrände sind zum sehr großen Teil AUCH vom Menschen gemacht."
💁

@PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@Hiker Davon abgesehen, das Fichtenholz, wie hier in Brandenburg ebenso wie vertrocknete Gräser und Nadelholzreisig eine wesentlich niedrigere Zünttemperatur hat als Holz im Durchschnitt hat, hast Du natürlich damit Recht, um zu brwnnen braucht es eine Flamme.

Aber der Zusammenhang mit der Klimakatastrophe ist nicht von der Hand zu weisen. Dazu las ich direkt zum konkreten Anlass gerade diesen Artikel: https://www.tagesspiegel.de/berlin/waldbraende-in-brandenburg-mehrere-hundert-hektar-in-flammen-evakuierungen-in-beelitz-und-treuenbrietzen/28435536.html

@ClipHead

"Die Klimakrise ist menschengemacht, es wird dadurch mehr Waldbrände geben"

Das ist sachlich und logisch falsch. Es gibt wegen der Klimakrise nicht mehr Waldbrände. Waldbrände werden von Menschen gemacht, weil sie Zünder rein bringen, die Klimakrise - dh. genauer die fortschreitende Dürre (nicht die steigende Temperatur) macht allein keine Waldbrände.

@PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@Hiker
Hast du den verlinkten Artikel gelesen?

Ansonsten habe ich heute auch keine Löffel mehr, für diese Diskussion.
@PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@wolf
"Davon abgesehen, das Fichtenholz, wie hier in Brandenburg ebenso wie vertrocknete Gräser und Nadelholzreisig eine wesentlich niedrigere Zünttemperatur hat als Holz im Durchschnitt hat..."

Dann weisst du mehr als ich. Hast du eine Quelle?

@ClipHead Ja, hab ich gelesen und es ist trotzdem falsch. @PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@wolf Jetzt interessiert mich aber das "wesentlich tiefer"....

@Hiker ach komm ist tiefer und wenn es vorher üher Heu oder Stroh entzündet wird kann das bei der Trockenheit und dem Find halt schneller gehen als es soll. Ich hab auch nie bezweifelt, dass es ne Brandquelle braucht, nur die gibts halt WI Menschen sind und wenn trockenere Klima gibt, dann brennt auch mehr. Und jetzt mach ich fertig.

@Hiker
Sagst du jetzt schon wieder...ohne Beleg.
Doch, es gibt mehr Waldbrände durch die Klimakrise:

Die Zahl der Waldbrände im Westen der USA hat sich von 1984 bis 2015 verdoppelt.

Und du erkennst nicht, dass das Argument "Das hat ein Mensch angezündet" irrelevant ist, wenn 80-95% der Waldbrände doch sowieso vom Menschen kommen.

Ist es der trockenere Wald oder hat sich auch die Anzahl der Brandstifter*innen verdoppelt?

@PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@ClipHead
Ich will nur den kasualen Zusammenhang Klimakrise/Waldbrände infrage stellen - klar ist eine Korrelation vorhanden. Doch gilt es, Korrelation und Kausalität auseinander zu halten. Ich kritisiere die Unterstellung, dass die Klimakrise dh besser gesagt, die zunehmende Dürre Waldbrände auslöst - Beleg dafür ist ein Physikbuch deiner Wahl - trockenes Holz brennt nicht einfach so. Es muss nach wie vor ein (kriminelles) Bedürfnis geben, trockene Wälder anzuzünden oder noch immer fahrlässig mit dieser Gefahrensituation umzugehen - Gefahrenmeldungen gibt es genügend. Nur das will ich sagen - schon eine ganze Weile. @PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@ClipHead Um es noch etwas komplexer zu machen (ja, Waldbrandgeschehen ist hoch komplex). Aus Studien in Kanada weiss man, dass die Umwelttemperatur Waldbrände kasual tatsächlich beeinflusst - aber erst dann, wenn es bereits brennt. Das könnte also ein Faktor sein, der zunehmenden Waldbrände (zunehmend in Bezug auf Heftigkeit, nicht unbedingt an Zahl). @KaSa @PorcusDivinus @me @wolf

@ClipHead Ich reagiere einfach kritisch, wenn man versucht, ein hochkomplexes Geschehen möglichst einfach darzustellen (damit es Uwe und Gabi auch verstehen), die Aussagen aber dann sehr ungenau oder einfach auch falsch werden. So darf man aus meiner Sicht nicht kommunizieren.

Aber vielleicht bin ich hier am falschen Ort... @KaSa @PorcusDivinus @me @wolf

@Hiker @PorcusDivinus @KaSa @ClipHead @wolf @me
Ein kleiner Brand lässt sich dann vermutlich auch wesentlich leichter löschen, und wäre in den Medien nicht derart präsent.
Wir sollten also mal unser Verhalten daran anpassen, dass es so trocken ist und weniger Wälder anzünden.

@Hiker
Ich habe schon verstanden, was du sagen willst....aber es ist logisch falsch.
Ich frage dich nochmal: Hat sich die Zahl der Brandstifter*innen deiner Meinung nach verdoppelt?

@PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@ClipHead

Seid ihr noch immer bei dem Thema?

@Hiker @PorcusDivinus @KaSa @wolf @me

@wolf

Ja, ich jetzt auch.
Sorry.
@PorcusDivinus @Isegrimm @KaSa @Hiker @me

@ClipHead @wolf @PorcusDivinus @Isegrimm @KaSa @Hiker War wohl nix mit wir sind eh lieb zueinander ;-)

@me @ClipHead @PorcusDivinus @Isegrimm @KaSa @Hiker doch wir sind lieb, da muss ich doch wieder schnell reingrätschen.

@wolf @ClipHead @Hiker @Isegrimm @KaSa @PorcusDivinus Nicht lieb bedeutet nicht unfreundlich oder unhöflich. Aber dennoch machen Diskussionen in denen man sich auf keinen Konsens einigen kann keinen Sinn / Spaß. Ihr macht am Ende, was Ihr der Politik vorwerft — streiten. Das war auch der Grund warum ich meine Antwort gestern Abend gelöscht habe und, mich heute ge-un-taged habe.

@me @ClipHead @Isegrimm @KaSa @PorcusDivinus ich finde streiten nicht verwerflich. Im übrigens ist @Hiker hier im Fediverse einer der Menschen, deren Meinung ich sehr schätze.

replies
0
announces
0
likes
2

@wolf @ClipHead @Hiker @Isegrimm @KaSa @PorcusDivinus Es ist eh nicht verwerflich. Nur wenn alle dauerhaft auf den eigenen Standpunkt bestehen, brauche ich nicht diskutieren. Dazu ist mir ehrlich gesagt meine Zeit zu schade.